Pizza online bestellen: Die besten Lieferdienste

Pizza online bestellen

Sie wollen schnell eine Pizza online bestellen? Dann sind Sie hier richtig. In der Tabelle finden Sie die wichtigsten Online Lieferservices für Ihre Pizza-Bestellung. Zudem informieren wir auf einen Blick über geografische Abdeckung, Bezahlmethoden und geben hilfreiche Tipps für Ihre Online-Bestellung.

Hier kann man Pizza online bestellen

pizza.de Lieferheld Lieferando
Anzahl Lieferservices > 10.000 > 6.000 7500
Zahlung bar, KK, giropay, EC, Paypal bar, KK, Paypal, Sofortüberweisung bar, KK, Paypal, Sofortüberweisung, Lastschrift
Auswahl des Ortes PLZ, Karte, Städteliste Adresse, PLZ, Städteliste PLZ
Extrazutaten auf Pizza? Das Feature wird von diesem Pizza-Bringservice angeboten. Das Feature wird von diesem Pizza-Bringservice angeboten. Das Feature wird von diesem Pizza-Bringservice angeboten.
Abweichender Lieferzeitpunkt möglich
(z.B. für eine Vorbestellung)
Das Feature wird von diesem Pizza-Bringservice angeboten. Das Feature wird von diesem Pizza-Bringservice angeboten. Das Feature wird von diesem Pizza-Bringservice angeboten.
Abdeckung außerhalb von Ballungszentren
Dienste in Kaiserslautern 8 3 9
Dienste in Wolfsburg 9 7 15
Dienste in Zwickau 8 10 15
Dienste in Reutlingen 15 9 18
Dienste in Bremerhaven 7 7 7
Dienste in Berchtesgaden 0 0 0
Pizza bestellen pizza.de Lieferheld Lieferando

Stand: September 2013

Hinweise:
Es sind nicht für jeden Pizza Lieferdienst alle Bezahloptionen verfügbar. Angegeben werden die Bezahlarten, die von der jeweiligen Plattform akzeptiert werden.
Es wurden für einige Kleinstädte die Anzahl der verfügbaren Lieferservices geprüft. Es wurden ausschließlich kleinere Städte verwendet, um eine grobe Einschätzung zu ermöglichen, wie gut die Abdeckung außerhalb von Ballungszentren ist. In Großstädten sind bei allen Diensten genügend Anbieter eines Pizzaservice gelistet, bei denen man Pizza bestellen kann. Gezählt wurden die Lieferservices, deren Speisekarten online verfügbar waren. Trotzdem kann man nicht jederzeit bei jedem Lieferdienst, der seine Speisekarte gelistet hat, online bestellen.

Titelfoto: Michael Bernath, flickr, CC BY-SA

Häufige Fragen bei der Pizza-Bestellung

Von einer knusprigen Pizza kann man nur schwer die Finger lassen.

Von einer knusprigen Pizza kann man nur schwer die Finger lassen.
Foto: rob_rob2001 , flickr, CC BY-SA

Warum sollte man seine Pizza online bestellen?
Pizza online bestellen: Wie funktioniert das?
Wie kann ich bezahlen, wenn ich online Pizza bestellen will?
Wann wird meine Pizza geliefert?
Kann ich meine Pizza-Bestellung auch nachträglich wieder stornieren?
Kostet es mehr, wenn ich meine Pizza online bestellen will?
Kann man auch vom Handy aus seine Pizza online bestellen?
Ist die Pizza nicht schon kalt, wenn sie bei mir ankommt?
Wie sieht es mit Qualität und Hygiene aus?
Kann ich überall in Deutschland meine Pizza online bestellen?
Kann ich auch im Ausland meine Pizza online bestellen?
Kann ich bei den Lieferdiensten nur Pizza bestellen oder auch andere Speisen?
Kann ich meine Pizza auch online vorbestellen und dann im Restaurant essen oder abholen?
Kann ich mir meine Pizza auch selbst zusammen stellen?

Warum sollte man seine Pizza online bestellen?

Bereits seit langer Zeit haben sich Lieferservices für Pizza und Essen in Deutschland etabliert: Viele Resturants bieten auch einen Pizza-Heimservice an. Man ruft bei einem Restaurant mit Pizza Lieferservice an und gibt seine gewünschte Bestellung ab. Die Pizza und die sonstigen Speisen der Bestellung werden daraufhin von dem Resturant zubereitet und danach zu dem Kunden nach Hause gebracht, wo dieser die Pizza an der Haustär in Empfang nimmt und direkt dort bezahlt.

Wer seine Pizza bestellen will, hat also den Vorteil, dass er das Haus nicht verlassen muss, sondern seine Bestellung bequem und schnell nach Hause geliefert bekommt.

Restaurants, die einen Pizza Lieferservice anbieten, bewerben diesen oft, indem sie ihre Speisekarte und die Kontaktdaten für die Bestellung den Menschen in der näheren Umgebung per Posteinwurf zukommen lassen. Hier macht es natürlich Sinn, den Heimservice nur für Orte, die in der Nähe des Restaurants liegen, anzubieten – sonst übersteigen die Fahrkosten für die Anlieferung schnell den eigentlichen Preis der Pizza, die man bestellt hat.

Wer viel am Computer arbeitet, wird es zu schätzen wissen, dass man sich seine Pizza online bestellen kann.

Wer viel am Computer arbeitet, wird es zu schätzen wissen, dass man sich beim Lieferservice seine Pizza online bestellen kann.
Foto: Seth Werkheiser , flickr, CC BY-SA

Problematisch ist natürlich, dass man die Speisekarte der Restaurants, bei denen man bestellen möchte, ständig aufheben muss, damit man sie zur Hand hat, wenn man dann mal etwas bestellen möchte. Außerdem bekommt man auch sicherlich nicht die Speisekarten von allen Restaurants zugestellt. So kann sich das Angebot an Pizzas ja auch zwischen verschiedenen Restaurants unterscheiden. Das eine Restaurant bietet möglicherweise eine Pizza an, die die andere nicht anbietet. Zudem kann man beim Heimservice nicht nur Pizza bestellen, auch andere Speisen wie Pasta, Spaghetti, Sushi und Co stehen hoch im Kurs – man hat also eine große Auswahl.

Daher gibt es seit einigen Jahren mehrere Online-Dienste, bei denen man die Speisekarten von vielen Restaurants, die einen Pizza-Heimservice anbieten, online einsehen kann. Zudem kan man bei diesen Internetdiensten dann auch direkt die Pizza online bestellen. Da sich immer mehr Restaurants mit Pizza Lieferservice bei diesen Diensten eintragen, hat man online einen größeren Überblick über die verfügbaren Heimservice-Dienste und die Preise. Nicht zuletzt kann man nun auch die Preise zwischen verschiedenen Restaurants vergleichen und dann beim günstigsten seine Pizza bestellen.

Pizza online bestellen: Wie funktioniert das?

Normalerweise kann man nicht direkt beim örtlichen Lieferdienst selbst seine Pizza online bestellen. Es gibt in der Zwischenzeit mehrere große Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben, Pizzaservice Datenbanken zu betreiben. In einer solchen Datenbank, die man online durchsuchen kann, findet man dann Pizza (bzw. generell Essen) Lieferservices aus ganz Deutschland.

Hier wählt man nun einen Lieferservice aus der Nähe aus. Es werden dann die Öffnungszeiten des Restaurants angezeigt und die Speisekarte mit den Preisen für Pizza und anderes Essen. Hier kann man sich nun bequem online seine Bestellung zusammenstellen und angeben, welche Pizza man bei dem Lieferservice bestellen möchte. Natürlich können auch Getränke und sogar Nachtisch bestellt werden. Man hat nahezu die gleiche Auswahl wie im Lokal selbst.

Der Online-Dienst überträgt die Pizza-Bestellung nun elektronisch an das ausgewählte Restaurant mit angeschlossenem Lieferservice. Dort wird die Bestellung zubereitet und danach über den Heimservice direkt an den Kunden ausgeliefert.

Man bekommt seine Pizza-Bestellung also genauso an die Haustür geliefert, wie wenn man direkt per Telefon bei dem Heimservice bestellt hätte. Die Online-Bestellung hat den Vorteil, dass man Zugriff auf eine größere Anzahl von Restaurants und damit auf mehr Speisekarten hat. Man hat also mehr Optionen, was man essen kann.

Diese Pizza ist bereits im Ofen und wird bald an Ihren Besteller ausgeliefert.
Diese Pizza ist bereits im Ofen und wird bald an Ihren Besteller ausgeliefert.
Foto: Chirag Desai, flickr, CC BY-ND

Wie kann ich bezahlen, wenn ich online Pizza bestellen will?

Wenn man Pizza online bestellen will, hat man mehrere Möglichkeiten, die Bestellung zu bezahlen. Zum einen ist es möglich, wie gewohnt die Bestellung bei der Lieferung an der Haustür in bar zu bezahlen. So ist das ja auch der Fall, wenn man die Pizza direkt per Telefon beim Heimservice bestellt.

Man kann die Bezahlung aber auch über den Online-Dienst, bei dem man seine Pizza-Bestellung abgibt, abwickeln lassen. In diesem Fall bezahlt man dann also schon im Voraus online bezahlen.

Standardmäßig wird dabei die Zahlung per Kreditkarte von allen Anbietern akzeptiert. Auch Paypal ist ein verbeitetes Zahlungsmittel. Teilweise finden auch Optionen wie Sofortüberweisung und giropay Anwendung.

Auf jeden Fall können nur solche Zahlungsmittel verwendet werden, die eine sofortige Gutschrift der Zahlung ermöglichen. Eine Überweisung ist daher z.B. nicht möglich, um eine online bestellte Pizza oder sonstiges Essen zu bezahlen.

Wenn Sie online bezahlen, sind Sie beim Betreiber der Online-Plattform in der Regel auch gegen Nichtlieferung geschützt. Sollte eine Bestellung also einmal aus welchem Grund auch immer nicht bei Ihnen abkommen, erhalten Sie Ihr Geld zurück erstattet.

Wann wird meine Pizza geliefert?

Beim Anblick einer leckeren Pizza kann vermutlich niemand widerstehen.

Beim Anblick einer leckeren Pizza kann vermutlich niemand widerstehen.
Foto: British Mum , flickr, CC BY

Wenn Sie Ihre Pizza online bestellen, wird die Bestellung direkt elektronisch an den zubereitenden Lieferservice übermittelt. Die Pizza bzw. das sonstige Essen wird dann umgehend zubereitet und danach an Sie geliefert. Die Lieferzeit unterscheidet sich also nicht von der Lieferzeit einer Telefonbestellung.

In der Regel sollte die Lieferzeit also zwischen 30 und 60 Minuten liegen. Bei hoher Auslastung oder in ländlichen Gebieten kann es aber auch schonmal länger dauern, bis die bestellte Pizza geliefert wird. Sie können natürlich nach der Bestellung auch noch bei dem Lieferservice anrufen und die Lieferzeit erfragen. Teilweise wird die voraussichtliche Lieferzeit auch online angezeigt, während man die Pizza bestellt.

Im übrigen kann bei den Online-Bestellplatformen teilweise auch eine gewünschte Lieferzeit angegeben werden. Wenn Sie eine Pizza also nicht direkt geliefert bekommen möchten, sondern erst später, zum Beispiel am Abend, können Sie während Ihrer Online-Bestellung angeben, wann die Pizza geliefert werden soll. Es besteht also auch die Möglichkeit, die Pizza im voraus zu bestellen.

Kann ich meine Pizza-Bestellung auch nachträglich wieder stornieren?

Da eine bestellte Pizza extra für Sie zubereitet wird, ist es natürlich schwierig, die Bestellung wieder zu stornieren, wenn Sie es sich anders überlegt haben. In der Regel sollten Sie also davon ausgehen, dass Sie an Ihre Bestellung gebunden sind und auch verpflichtet, die Pizza anzunehmen und zu bezahlen.

Natürlich kann es trotzdem immer mal vorkommen, dass Sie eine bestellte Pizza doch nicht mehr haben wollen, z.B. wenn Ihnen kurzfristig ein Termin dazwischen gekommen ist. In diesem Fall sollten Sie direkt bei dem Restaurant anrufen und die Situation erklären. Eventuell ist es auf kulanter Basis dann möglich, die Pizza-Bestellung noch zu stornieren. Denken Sie aber auch daran, dass Sie keinen Anspruch auf die Stornierung haben. Bleiben Sie daher am Telefon immer freundlich, und wenn eine Stornierung nicht mehr möglich ist, müssen Sie in den sauren Apfel beißen und die Pizza-Bestellung annehmen und bezahlen.

In jedem Fall ist Ihr Ansprechpartner bei dem Versuch einer Stornierung immer das Restaurant und nicht der Online-Dienst, bei dem Sie die Pizza bestellt haben. Kontaktieren Sie also den Lieferdienst selbst und versuchen mit diesem eine Stornierung auszuhandeln.

Anders sieht es übrigens aus, wenn die Auslieferung der Pizza wesentlich länger dauert, als es bei der Bestellung vereinbart wurde. Wenn bei der Bestellung eine Angabe zur Lieferdauer gemacht wurde, ist der Lieferdienst auch daran gebunden. Wenn die Bestellung nach der angegebenen Lieferzeit noch nicht eingetroffen ist, sollten Sie bei dem Lieferdienst anrufen und eine neue Frist von einer halben Stunde setzen. Wird auch diese nicht eingehalten, können Sie die Bestellung stornieren.

Wurde bei der Bestellung beispielsweise eine Lieferdauer von 45 Minuten angegeben, so sollten Sie nach einer Stunde Wartezeit zum ersten Mal den Lieferdienst kontaktieren und eine 30minütige Frist für die Auslieferung der Pizza setzen. Sind diese 30 Minuten dann ebenfalls verstrichen, können Sie die Bestellung beim Lieferdienst stornieren.

Ärgerlich ist das natürlich trotzdem und Sie stehen nach 90 Minuten ja dann immer noch ohne Essen da. Oftmals macht es daher mehr Sinn, die Bestellung nicht zu stornieren, sondern mit dem Pizzadienst einen Rabatt auf diese oder eine zukünftige Pizza-Bestellung auszuhandeln.

Kostet es mehr, wenn ich meine Pizza online bestellen will?

Wenn Sie Ihre Pizza bestellen, können Sie sich zurück lehnen und warten, bis der Lieferservice an der Haustür klingelt.

Wenn Sie Ihre Pizza bestellen, können Sie sich zurück lehnen und warten, bis der Lieferservice an der Haustür klingelt.

Wenn Sie Ihre Pizza online bestellen, können Sie sich die Bestellung mit der Original-Speisekarte des Restaurants zusammen stellen. Die Preise für Pizza, andere Speisen, Getränke und Nachtisch unterscheiden sich damit nicht von den Preisen, die Sie direkt im Restaurant bezahlen müssten.

Allerdings müssen Sie beachten, dass die Bestellung ja auch noch zu Ihnen nach Hause geliefert werden muss. Daher können zusätzlich noch Liefergebühren anfallen. Die Höhe der Liefergebühr hängt vom jeweiligen Restaurant, bei dem Sie bestellen ab. Es erheben auch nicht alle Restaurants Liefergebühren. Oft ist es so, dass für Pizza-Lieferungen in der inmittelbaren Nähe des Restaurants keine zusätzlichen Liefergebühren erhoben werden. Ebenso ist es möglich, dass ab einem bestimmten Mindestbestellwert auf eine Liefergebühr verzichtet wird.

Wenn Sie also mit mehreren Leuten zusammen Pizza bestellen oder ganz in der Nähe des Restaurants wohnen, dann kann es sein, dass Ihre Bestellung genauso teuer ist als wenn Sie im Restaurant selbst gegessen hätten. Andernfalls fällt für Ihre Bestellung noch eine kleine Lieferungsgebühr im Bereich von wenigen Euro an.

Zu beachten ist auch, dass bei einigen Lieferservices eine Mindestbestellgebühr existiert. Das macht aber auch Sinn: wenn Sie keine Pizza bestellen, sondern nur einen kleinen Snack für 1 oder 2 Euro, dann lohnt sich die Ausfahrt für den Anbieter nicht wirklich.

Übrigens: Zu Förderung des Online-Vertriebskanals handeln einige der Online-Dienste zeitlich begrenzte Sonderkonditionen aus für Kunden, die Ihre Pizza online bestellen. Man bekommt dann also bei ausgewählten Lieferservices die Pizza bzw. das Essen sogar günstiger als direkt im Restaurant. Halten Sie bei den Online-Lieferdiensten Ausschau nach den jeweils aktuellen Deals.

Kann man auch vom Handy aus seine Pizza online bestellen?

Die großen Anbieter von Lieferdienst-Datenbanken bieten allesamt Apps für mobile Geräte wie Handies und Tablets an. Die Apps bieten einen plattformgerechten Zugriff auf den kompletten Service der Online-Dienste. Das bedeutet, die Darstellung wurde bei den Apps auf das kleinere Display optimiert, sodass Sie trotzdem übersichtlich die Speisekarten durchgehen können und Ihre Pizza bestellen.

Die Mobil-Apps sind daher durchaus nützlich, da man nicht einmal mehr seinen Computer braucht, um eine Pizza-Bestellung abzugeben. Auch wenn man unterwegs ist kann man sich so schnell und komfortabel seine Pizza liefern lassen.

Ist die Pizza nicht schon kalt, wenn sie bei mir ankommt?

Wenn Sie bei einem Heimservice eine Pizza bestellen, dauert es natürlich nach der Zubereitung der Pizza etwas länger, bis Sie sie essen können, als das direkt im Restaurant der Fall wäre, da die Pizza zuvor erst noch ausgeliefert werden muss. Oft wird der Lieferwagen auch nicht für jede Bestellung einzeln rausgeschickt, sondern es werden mehrere Bestellungen von unterschiedlichen Kunden in einer Lieferungsfahrt zusammen gefasst.

Für die Konkurrenzfähigkeit eines Pizzaservice ist es aber natürlich enorm wichtig, dass die bestellten Speisen noch warm sind, wenn sie beim Kunden ankommen. Wer bei einem Lieferservice bestellt und dann eine kalte Pizza bestellt, der wird bei der nächsten Bestellung lieber wieder direkt in eine Restaurant gehen oder einen anderen Lieferservice verwenden. Daher setzt eigentlich fast jeder Pizzaservice spezielle Lieferboxen ein, die die Speisen länger warm halten, als das bei herkömmlichen Behältern der Fall ist.

In der Regel sollte eine Pizza bei der Lieferung noch mindestens 50 °C warm sein. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie sich auch nicht scheuen, das bei dem entsprechenden Lieferservice bzw. Restaurant zu reklamieren. Es kann sein, dass Sie dann auf Kulanz einen Teil Ihres Zahlbetrages erstattet bekommen oder eine Gutschrift für Ihre nächste Pizza-Bestellung erhalten. Und auch wenn nicht, helfen Sie mit Ihrem Hinweis dem Anbieter seine Service-Qualität in der Zukunft zu verbessern. Denn schließlich sind Sie als Kunde derjenige, der die Pizza isst. Wenn niemand eine zu kalte Pizza beim Lieferdienst reklamiert wird dieser vermutlich auch niemals Kenntnis davon erlangen, dass die Zeit bis zur Auslieferung zu lange dauert.

Wie sieht es mit Qualität und Hygiene aus?

Wenn Sie eine Pizza online bestellen, wird diese in einem ganz normalen Restaurant hergestellt. Restaurants unterliegen in Deutschland rechtlichen Gesundheits- und Hygienebestimmungen. Es gibt Ämter, die die Einhaltung dieser Bestimmungen in den Restaurants regelmäßig überprüfen.

Sie können also sicher sein, dass sie bei einer Online-Bestellung die Speisen in der gleichen Qualität erhalten, wie Sie sie auch direkt im Restaurant erhalten würden. Natürlich gibt es nie eine 100%ige Sicherheit, dass mit der bestellten Pizza etwas nicht stimmt, aber die strengen deutschen Bestimmungen sorgen dafür, dass Sie sich deshalb zumindest keine größeren Sorgen machen müssen.

Kann ich überall in Deutschland meine Pizza online bestellen?

Das letzte Stück der Pizza ist meist sehr begehrt.

Das letzte Stück der Pizza ist meist sehr begehrt.
Foto: Michael Lehet, flickr, CC BY-ND

Wenn Sie eine Pizza bestellen wollen, können Sie natürlich nur bei einem Lieferservice bestellen, dass auch zu Ihnen nach Hause liefert. Typischerweise geben die gelisteten Restaurants an, zu welchen Orten in der Umgebung Essen geliefert wird.

Ob Sie online eine Pizza zu sich nach Hause bestellen können hängt also davon ab, ob es mindestens einen Heimservice in der Nähe gibt, der bei einem der Lieferdienst-Services gelistet ist. Wenn kein Lieferservice in Ihrer Nähe bei einem der Online-Dienste vertreten ist, können Sie leider online keine Pizza bestellen. Es bleibt Ihnen dann nur der Gang ins Restaurant oder die Telefonbestellung bei einem Anbieter in der Nähe, sofern vorhanden.

Sie können bei den Online-Diensten übrigens auch Restaurants zur Aufnahme ins Verzeichnis vorschlagen. Natürlich wird ein Bringdienst nicht automatisch in ein Verzeichnis aufgenommen, bloß weil Sie ihn vorschlagen. Der Anbieter des Online-Dienstes wird sich aber auf Ihren Tipp hin mit dem Lieferdienst in Verbindung setzen und sofern sich diese Parteien dann auf einen Vertrag zum Online-Vertrieb des Angebots einigen können, können Sie dann möglicherweise schon bald auch Ihre Pizza online bestellen.

Die Online-Aggregatoren von Pizza-Lieferdiensten befinden sich übrigens in einem ständigen Wachstum, sodass die Anzahl der verfügbaren Lieferdienste in den nächsten Jahren noch weiter ansteigen wird. Die größten Anbieter haben derzeit in Ihren Datenbanken über 10.000 Lieferdienste. Das bedeutet, dass sich im Durchschnitt in Deutschland ein Lieferdienst auf einer Fläche von 35 km² befindet. (35 m² ist eine Fläche, die etwa 6 km breit und 6 km lang ist) Natürlich ist die Dichte der Pizza-Lieferdienste in der Stadt höher und auf dem Land meistens niedriger. In einer größeren Stadt steht daher eigentlich sogut wie immer ein Online-Lieferdienst zur Verfügung. Wenn Sie Ihre Pizza in eine ländliche Gegend liefern lassen wollen, sollten Sie die Verfügbarkeit bei allen großen Anbietern prüfen, da hier durchaus unterschiedliche Verfügbarkeiten von Pizza-Lieferdiensten gegeben sind.

Insbesondere in großen Städten wie Köln, München, Berlin, Hamburg, Kiel, Frankfurt, Düsseldorf, Essen, Stuttgart oder Bremen müssen Sie sich aber keine Sorgen machen, hier findet sich immer ein Bringdienst, bei dem Sie Ihre Pizza online bestellen können.

Kann ich auch im Ausland meine Pizza online bestellen?

Es gibt auch im Ausland Online-Dienste, bei denen man Pizza online bei lokalen Lieferdiensten bestellen kann. Eine große internationaler Anbieter, bei dem das möglich ist, ist just-eat. Die deutschen Marktführer im Bereich Online Lieferservices sind auch dabei, in andere Länder zu expandieren. Allerdings muss man dazu sagen, dass die Anzahl der Bringdienste dabei meist noch sehr begrenzt ist, sodass noch keine allzu gute Abdeckung in den entsprechenden Länder gegeben ist.

In den an Deutschland angrenzenden Ländern wie Schweiz, Österreich und Frankreich gibt es aber durchaus bereits Ableger der deutschen Pizza-Services, über die Sie auch im Ausland Ihre Pizza online bestellen können. Außerhalb der größeren Städte sollten Sie hier aber nicht mit einer besonders großen Abdeckung rechnen.

Kann ich bei den Lieferdiensten nur Pizza bestellen oder auch andere Speisen?

Sie haben heute mal keine Lust auf Pizza? Kein Problem, die Bandbreite der Lieferdienste ist nahezu unbegrenzt.

Sie haben heute mal keine Lust auf Pizza? Kein Problem, die Bandbreite der Lieferdienste ist nahezu unbegrenzt.

Bei den Online-Diensten sind natürlich nicht nur reine Pizzerien gelistet, sondern auch sonstige Restaurants. Auch ist der Bringdienst nicht auf eine spezielle Produktkategorie beschränkt – Sie können bei Ihrer Online-Bestellung in der Regel auf die vollständige Speisekarte des Restaurants zugreifen. Sie wollen Pizza online bestellen? Prima, aber Sie müssen sich nicht auf die Pizza beschränken. Sie finden unter den Online-Lieferdiensten neben dem klassischen Italiener u.a. auch griechische, türkische, indische, chinesische und deutsche Restaurants.

Nutzen Sie also die verfügbare Vielfalt und bestellen Sie immer genau das Essen, auf das Sie gerade Lust haben. Probieren Sie auch hin und wieder mal etwas neues aus. Pizza, Pasta, Sushi, es gibt viele Gerichte, die man im Internet bestellen kann.

Kann ich meine Pizza auch online vorbestellen und dann im Restaurant essen oder abholen?

Derzeit sind die verfügbaren Online-Lieferdienste ausschließlich darauf spezialisiert, einen Bringdienst für Online-Bestellungen bereitzustellen. Wenn Sie eine Pizza online bestellen, wird Sie Ihnen also auch an die Haustür geliefert.

Eine Vorbestellung für eine Pizza, die man selbst abholt oder gar später ohne Wartezeit im Restaurant isst, ist derzeit über die bekannten Online-Services nicht verfügbar.

Kann ich mir meine Pizza auch selbst zusammen stellen?

Wenn man in ein Restaurant geht, hat man oft auch die Möglichkeiten, sich selbst eine Pizza mit dem gewünschten Belag zusammen zu stellen. Man kann also Beläge wie Käse, Tomaten, Krabben, Thunfisch, Paprika, Oliven, Shrimps, Schinken, Salami, Zwiebeln und viele mehr selbst auswählen und dann eine Pizza bestellen, die genau den eigenen Vorstellungen entspricht.

Die gute Nachricht ist, dass das oft auch bei den Online-Lieferdiensten möglich ist. Wählen Sie zunächst eine “Basis”-Pizza, wie z.B. die Pizza Margharita aus, die nur Käse und Tomatensauße enthält. Nun können Sie aus einer Liste zusätzliche Zutaten auswählen, die als Belag auf die Ihre Pizza gelegt werden. Sie erhalten dann eine völlig individuell zusammengestellte Pizza nach Hause geliefert.

Die Online-Lieferdienste

Der Platzhirsch: pizza.de

Im Jahre 2007 wurde die Plattform pizza.de gestartet. Bereits seit 1997 operierte das Unternehmen unter der Internetadresse bringdienst.de, 2007 erfolgte dann die Neuordientierung und Umbenennung in pizza.de.

Mit über 10.000 angeschlossenen Lieferdiensten, bei denen man Essen online bestellen kann, ist pizza.de der derzeit größte Online Lieferservice in Deutschland.

Um auf pizza.de Ihre Pizza online bestellen zu können, müssen Sie zunächst angeben, in welche Stadt geliefert werden soll. Das geschieht entweder durch Angabe der Postleitzahl oder über die Auswahl des Ortes über eine Karte. Zudem existert auch eine Liste der Städte, in denen Lieferservices gelistet sind.

Danach werden dann die Restaurants angezeigt, die in diesem Ort auch Lieferungen durchführen. Auf pizza.de werden für die meisten Orte auch weitere Restaurants angezeigt, die keinen Online Lieferservice besitzen. Man erfährt dann bei pizza.de die Kontaktdaten und kann dann dort anrufen, um nachzufragen, ob eine Lieferung möglich ist, oder ob man nur vor Ort im Restaurant seine Pizza essen kann. Insofern ist pizza.de auch ein bisschen so etwas wie ein Branchenbuch für Restaurants.

Von Interesse ist aber für Sie als Onlinebesteller meist nur die Angabe der Restaurants, deren Bringdienst man online beauftragen kann. Sie bekommen in der Übersicht die Öffnungszeiten der Lieferdienste angezeigt. Außerdem erfährt man direkt, ob es einen Mindestbestellwert bei dem Lieferdienst gibt und ob die Lieferung etwas kostet. Zusätzlich werden Bewertungen von vorherigen Kunden der Bringdienste angezeigt und man erfährt, wie jeweils gezahlt werden kann.

Wenn Sie nun Ihren Bringdienst ausgewählt haben, wird Ihnen die Speisekarte online angezeigt. Daraus können Sie sich nun Ihre Wunsch-Pizza heraussuchen und gegebenenfalls mit Extrazutaten individualisieren. Nun brauchen Sie nur noch die Lieferadresse und die Bezahloptionen anzugeben und schon ist die Bestellung fertig.

Sie können mit der Bestellung eine Mitteilung an das Restaurant senden, um z.B. einen späteren Lieferzeitpunkt für Ihre Pizza anzugeben.

Jahresranking bei pizza.de: Der Spitzenreiter im Test

Der Herausforderer: Lieferando

Der Pizza und Essens-Lieferdienst Lieferando wurde 2009 gegründet. Nach einem schnellen Wachstum hat man mittlerweile bei Lieferando Zugriff auf über 7500 Lieferdienste aus Deutschland.

Bei unserer Überprüfung der Lieferservice Abdeckung in Kleinstädten hat Lieferando am besten abgeschnitten. Jedoch ist hierbei zu beachten, dass man zum Zeitpunkt des Testes bei einigen der Restaurants, die bei Lieferando gelistet sind, zwar Zugriff auf die Speisekarte hatte, aber seine Pizza nicht online bestellen konnte.

Um den Bestellvorgang bei Lieferando zu starten, müssen Sie zunächst Ihre Postleitzahl angeben. Dann werden diejenigen Lieferservices herausgesucht und angezeigt, die zu Ihrem Standort auch liefern. Sie erfahren direkt in der Übersicht, welche Bezahlmethoden von den Restaurants akzeptiert werden. Außerdem werden Öffnungszeiten und die Durchschnttsbewertung der Lieferservices von vorherigen Kunden angezeigt. Natürlich ist an dieser Stelle bereits die Anzeige der Mindestbestellsumme und der Lieferkosten obligatorisch.

Wenn sehr viele Restaurants für Ihren Standort angezeigt werden, können Sie auch die Filterfunktion verwenden, um die Auswahl einzugrenzen. Es kann nach Bewertungen, Mindestbestellwert, Lieferkosten, Zahlungsmöglichkeiten und Küchenrichtungen gefiltert werden. So finden Sie garantiert den richtigen Pizzaservice.

Ein Klick auf das gewünschte Restaurant bringt Sie nun direkt zur Speisekarte. Hier können Sie sich nun nach Belieben Ihr Menü zusammen stellen. Wenn Sie eine Pizza auswählen, können Sie auch gewünschte Extrazutaten angeben. Ihr “Warenkorb” wird Ihnen immer auf der rechten Seite angezeigt. Wenn Sie Ihr Essen fertig zusammen gestellt haben, können Sie die Bestellung abschließen. Dazu geben Sie auf der nächsten Seite Ihre Lieferadresse an und können einen späteren Lieferzeitpunkt festlegen – Sie können Ihre Pizza bis zu eine Woche im Voraus bestellen. Nachdem Sie dann noch angeben, wie Sie die Bestellung bezahlen möchten, können Sie den Kauf abschließen.

Es ist keine Registrierung nötig, um bei einem Pizzaservice über Lieferando eine Pizza online zu bestellen.

Der Neue: Lieferheld

Lieferheld wurde im Jahr 2010 gegründet. Auch dieser Dienst verzeichnete bisher ein rasantes Wachstum und bietet seinen Kunden mittlerweile Zugriff auf mehr als 6000 Lieferdienste in Deutschland.

Um in die Pizza-Bestellung bei Lieferheld einzusteigen, müssen Sie zunächst Ihren Standort eingeben, damit geprüft werden kann, welche registrierten Lieferdienste dorthin liefern. Sie können dafür Ihre Adresse angeben. Es genügt aber auch, eine Postleitzahl anzugeben, daraus kann ihr Standort ungefähr bestimmt werden. Mann kann sich auch eine Liste von mehr als 700 Städten anzeigen lassen und dort seinen Heimatort direkt auswählen.

In der Übersicht werden dann alle registrierten Restaurants für den gewählten Ort angezeigt. Man kann hier auch filtern nach der Ausrichtung der Küche oder per freiem Suchfeld nach dem gewünschten Gericht suchen (z.B. können Sie sich alle Restaurants anzeigen lassen, bei denen eine Pizza Salami bestellbar ist).

In der Restaurant-Liste werden dann für jedes Restaurant die Öffnungszeiten sowie die akzeptierten Bezahlmethoden angezeigt. Wenn Bewertungen vorliegen, wird der Bewertungsdurchschnitt von vorherigen Kunden des Restaurants angezeigt.

Man kann nun sein Wunschrestaurant auswählen und gelangt dann direkt zur Online-Speisekarte. Wenn man eine Pizza zum bestellen auswählt, wird man auch direkt gefragt, ob man noch Extrazutaten hinzufügen möchte. Man kann dann nach eigenem Gutdünken weitere Zutaten zu der gewählten Pizza hinzufügen.

Nachdem die gewünschten Speisen in den Warenkorb gelegt wurden, fehlen nur noch Lieferadresse und Zahlart. Zudem kann man auch eine gewünschte Lieferzeit angeben, wenn man die Pizza erst später erhalten möchte. Nun kann man die Bestellung schon absenden und sich auf seine Pizza freuen.

Bei Lieferheld gibt es die sogenannte Express-Box, die von vielen Restaurants unterstützt wird. Die Express-Box ermöglicht es, dem Kunden nach der Bestellung unmittelbar ein Feedback per SMS und E-Mail zu geben. Sie erfahren dann auch, wann ihre Bestellung geliefert wird.

Man kann bei Lieferheld eine Pizza online bestellen ohne dafür einen Account anlegen zu müssen.